Beiträge

Sonntags-Spaziergang im Olympiapark

Mann sitzt auf einer Betonbefestigungen der Stahlseile des Zeltdachs der Olympiahalle im Olympiapark, München, Deutschland

Der Föhn Mitte November bescherte dem Alpenrand bis nach München hinein nochmals einen sonnigen und warmen Sonntag. Daher zog es viele Städter aus Ihren Wohnungen hinaus in die Parks, um dort nach Nebelauflösung die wenigen sonnigen Stunden draußen zu geniessen. Der Olympiapark München war dabei ein beliebtes Ziel  – zum gemütlichen Spazierengehen oder um mit den Kindern zu spielen, zum Laufen, Radeln oder für weitere sportliche Aktivitäten. Weiterlesen

Herbstliches Alpenpanorama vom Zwölferkofel

Gipfelkreuz des Zwölferkofels vor einer Herbstlandschaft mit dem Campilltal, dem Peitlerkofel und dem Panorama des Alpenhauptkamms im Herbst im Sonnenschein, Puez-Geisler-Gruppe, Dolomiten, Südtirol, Italien

Nach einem langen und ereignisreichen Tag sowie einer kurzen und frostigen Nacht stand am frühen Morgen die Wanderung von Campill auf den Zwölferkofel an. Der Berg bildet einen Eckpfeiler am Eingang zum Zwischenkofeltal und verspricht mit seinen 2.384 m Höhe eine hervorragende Aussicht. Weiterlesen

Das Mühlental von Campill

Rustikale Blockhütte einer historischen Getreidemühle im Mühlental von Campill, Südtirol, Italien

Nachdem ich nach der Rundwanderung zur Schlüterhütte und dem beeindruckenden Sonnenaufgang über den Geislerspitzen den schweren Rucksack im Auto verstaut und mich erfrischt hatte, besuchte ich nun sehenswerten Mühlen im Mühlental. Sie sind heute als Museum zeitweise auch von innen zu besichtigen, dann kann man ein Mahlwerk in Betrieb beobachten. Außen sind noch die hölzernen Zuleitungen, welche das Wasser vom Bach auf Stelzen zum Antreiben die Wasserräder heranführen, zu sehen.

Weiterlesen

Wiedersehen mit Campill

Das herbstliche Campilltal mit dem Peitlerkofel in den Dolomiten vor dem Panorama des Alpenhauptkamms, Südtirol, Italien

Die Alpen sind so gross, da reicht kein Menschenleben, um all die unterschiedlichen Naturräume, herausfordernde Touren oder kulturelle Vielfalt der einzelnen Regionen kennenzulernen. Neben vielen bewusst ausgewählten Reise- und Tourenzielen war es diesmal reiner Zufall, der mich nach Campill in das gleichnamige Campilltal in die Dolomiten führte. Weiterlesen

Herbststimmung am Achensee

Blick vom Vorderunnütz auf die Gebirgslandschaft mit herbstlichen Bergwäldern und dem türkisfarbenen fjordartigen Achensee, Tirol,Österreich

Der Achensee liegt fjordartig in einem tiefen Einschnitt zwischen dem Rofan- und Karwendelgebirge. An seinen Ufern ziehen Bergwälder steil hinauf zu felsigen Gipfeln und Graten, an den flachen Talabschnitten liegen die Ortschaften Achenkirch, Maurach und Pertisau inmitten noch grüner Wiesen. Die herbstlich gefärbten Lärchen setzen bunte Farbtupfer ins dunkle Grün der Fichten- und Kiefernwälder. Am Himmel hängt ein weißer Wolkenschleier, welche auf das Licht der bereits tief stehende Sonne einem warmen, milchigen Effekt ausübt und im Zusammenspiel eine im Verlauf der Jahreszeiten einzigartige Licht- und Farbstimmung erzeugt. Weiterlesen

Inseln im Eibsee

Inseln im Eibsee: Herbstliche Bäume leuchten auf der Ludwigsinsel im türkisfarbenen Wasser des Eibsees vor einem schattigen Bergwald, Bayern, Deutschland

Im tiefblauen Wasser des Eibsees liegen je nach Zählweise acht oder neun kleine Inseln, türkisfarben umsäumt und im Herbst mit gelb und rot leuchtenden Baumgruppen gekrönt. Am Nachmittag liegen die Schwarze Wand und Blaue Wand – steile Berghänge mit Felsen und Bergwald am Westufer – im Schatten und bilden einen dunklen Hintergrund zur herbstlichen Färbung der Ludwigsinsel, die noch im strahlenden Sonnenschein liegt. Weiterlesen

Sonnenaufgang über dem herbstlichen Ahornboden

Nebelschwaden auf dem herbstlichen Ahornboden vor den Felswänden des Karwendelgebirges in der rötlichen Morgendämmerung, Tirol, Österreich

Das letzte Leuchten der Sterne verblasst in der aufziehenden Dämmerung. Nebelschwaden tauchen die herbstlich gefärbten Ahornbäume in einen milchigen Schleier. Hinter dem großen Ahornboden erheben sich dunkel die mächtigen Nordwände des Hauptkamms des Karwendelgebirges. Die Gipfel von Eiskarlspitze, Spritzkarspitze und Grubenkarspitze liegen alle über 2.600 m und ragen somit rund 1.400 Höhenmeter über das Engtal auf. Nach und nach färbt das erste Streulicht der aufgehenden Sonne die Bergspitzen rot und modelliert aus der vormals dunklen Masse zunehmend Grate und Verschneidungen plastisch hervor. 

Weiterlesen